"Nur für den TASTE!"

Mit diesen Worten begann eine Freundschaft und führte über gute Zeiten und viele Ideen zu einem Team. Jakob und Fritz, das sind wir, lernten uns während unseres Studiums kennen und erkannten sofort die beidseitige Liebe zum Genuss. Jakob, der schon seit vielen Jahren als Barkeeper sein Unwesen treibt, und Fritz, der schon immer die Nase für feinste Zutaten hatte und seit kurzem auch das Leben hinter der Bar auskostet. Dadurch wissen wir, welchen Geschmack ihr sucht und erfanden den Stoff nach dem ihr süchtig werdet. Doch zu wissen, was schmeckt und wie man das dann auch herstellt, ist nur eine kleine Voraussetzung, um aus einer Schnapsidee eine Firma werden zu lassen. Was man dazu vor allem braucht ist eine gehörige Portion „Ich will selbst und ständig arbeiten“. Das haben wir – und zum Glück auch das ein oder andere darüber – gelernt. Als Wirtschaftsingenieure erwartet man von uns zwar eher eine Maschine zum effizienteren Produzieren von Irgendwas oder eine supercoole TechApp, aber Schuster, bleib` bei deinen Leisten! Wir nutzen also die wirtschaftlichen Fähigkeiten um ordentlich zu wirtschaften und die technischen, um uns Sachen zu bauen, die wir zum Produzieren brauchen oder die einfach nur cool aussehen.

Was macht den Likör zum LIKOI?

Der Fisch hat uns inspiriert. Nicht nur, weil er der König der Karpfen ist – HaKOIna Matata – sondern wusstet ihr, dass die Tiere den ganzen Tag bergauf schwimmen können?

Dazu eine kleine Geschichte:
Es war einmal ein sagenumwobener Berg mitten im fernen China, auf dessen Gipfel eine sprudelnde Quelle entsprang. Das Wasser stürzte in einem reißenden Wasserfall die steilen Felsklippen hinab und verwandelte sich am Fuße des Berges zu einem wunderschön anmutenden Fluss. Jeder KOI der kleinen Provinz wusste von der Quelle auf dem Berg und verspürte den starken Drang zu ihr zu schwimmen. Eines Tages taten die Fische sich zusammen und schwammen gemeinsam den Strom hinauf. Doch als sie den Wasserfall erreichten und nach oben sahen, entdeckten viele der Fische, dass sie unter Höhenangst leiden und andere, dass sie einfach zu große Schisser sind, um hoch zu schwimmen. Nur einige wenige trauten sich dann doch und begannen den Aufschwimm. Nach vielen Jahren und fast am Ende seiner Kräfte, erreichte ein einziger Fisch den Gipfel des Berges, den Ursprung der Quelle, das „Dragon Gate“, welches ihn all die Jahre magisch angezogen hatte. Als er hindurch schwamm verwandelte er sich in einen prächtigen goldenen Drachen. Im Volksmund nennt man diesen besonderen Fisch fortan nur noch „Likoi“.

Und jetzt kommt die Parallele: Angefangen hinter der Bar und momentan in der Gastronomieküche eines Freundes produzierend, befinden wir uns auf dem besten Weg eine ganz erwachsene Firma zu werden. Bis wir beiden Ober- & Niederbayern von Franken aus die ganze Schnapsszene erobert haben.